Eingepflanzt im Haus des Herrn

Dieses Buch ist Pflichtlektüre für alle nachdenklichen Gläubigen, die sich schon immer folgende Fragen gestellt haben: Wer ist Gottes Volk? Sind die Juden immer noch das auserwählte Volk? Und wenn das so ist, was ist die Kirche? Was ist die geistliche Berufung Israels und der Kirche und ist sie schon verwirklicht worden? Wie passen Monotheismus und Trinität zusammen? Wo kann man in der Thora Gnade und Wahrheit finden und was hat Jeschua über das geschriebene und mündlich überlieferte Gesetz gesagt?

Diesen und vielen anderen Fragen geht dieses Büchlein nach. Aus der speziellen Sicht israelisch-messianischer Juden geschrieben, beleuchtet es diese alten Diskussionen mit der Wahrheit der Bibel und seinem jüdischen Hintergrund. Es spricht die Aufgabe der Juden an, den Monotheismus in die Welt zu bringen, die Wichtigkeit Jerusalems und die eng verbundene Beziehung zwischen Gott, Israel und der Kirche. Auf dem Weg entdecken wir wichtige biblische Modelle für Identität, Gemeinschaft, Erwählung und zum Leben im Glauben mit guten Taten. „Eingepflanzt im Haus des Herrn“ ist ein leserfreundliches Buch, das die Beziehung die Gott mit seinem Volk hat und die sich ergänzende Rolle in seinem grossen Plan, die Schöpfung von Götzendienst und Sünde zu retten und sein Königtum auf der Erde wiederherzustellen, untersucht.